21.06.2015

 

Doppelspieltag ( 20./21.6. ) !!!

Nach den ersten Spieltagen sollte nun auch am vierten Spieltag die letzte Pflichtaufgabe gegen Dresden Zschachwitz erledigt werden, bevor die Spitzenmannschaften kommen.

 

Samstag 20.6.

 

Der Gegner aus Zachachwitz reiste mit grossen Personalproblemen nur zu viert an, sodass für uns vor Spielbeginn schon drei Punkte zu Buche standen. Wir fingen gleich auf vier Plätzen mit Hendrik Gursinsky, David Herrmann, Daniel Grund und Thomas Herzog an. David, Daniel und Thomas hatten überhaupt keine Probleme und gewannen ihre Matches 6:2 6:2, 6:4 6:0 und 6:3 6:1. Nur Hendriks Gegner stellte sich als harte Nuss heraus. Nachdem Hendrik sich im ersten Satz eine 5:1 Führung erspielt hatte fand sein Gegner immer besser ins Spiel. Hendrik konnte den Satz trotzdem noch mit 6:4 für sich entscheiden. Im zweiten Satz kämpfte man verbissen um jeden Ball. Leider ging dieser knapp mit 3:6 an Zschachwitz. Es musste also der Match Tiebreak die Entscheidung bringen. Da stand es leider sehr schnell 6:1 für Zschachwitz. Hendrik kämpfte sich noch auf 6:7 heran, verlor dann aber unglücklich 7:10.

 

Nach den Einzeln stand es 5:1. Man wollte jedoch noch alle Doppel gewinnen. Hendrik/Daniel und David/Thomas hieß die Aufstellung. Beide Doppel waren erstaunlich klar und gingen mit 6:4 6:2 und 6:3 6:2 an Weinböhla.

 

Am Ende des Tages stand ein klares 8:1.

 

Spielbericht

 

Sonntag 21.6.

 

Der erste echte Härttest folgte in Cossebaude. Der Gegner trat zu fünft und nicht in Bestbesetzung an. Bessere Vorzeichen für einen Sieg konnten wir nicht haben. Zumal wir mit Henry Vetter, Marco Fritzsche, Hendrik Gursinsky, David Herrmann, Daniel Grund und Thomas Herzog in Bestbesetzung spielten.

 

Es begannen Henry, Hendrik und Daniel. Henry dominierte von Anfang an mit seinen druckvollen Schlägen und konnte sein Match mit 6:4 6:4 gewinnen. Hendrik versuchte alles und spielte mal druckvoll, mal langsam, mal kurz, mal lang. Aber sein Gegner hatte an diesem Tag auf alles eine bessere Antwort, sodass dieses Match 2:6 1:6 an Cossebaude ging. Daniel fand nie zu seinem läuferisch starkem und sicheren Tennis und musste sich für alle überraschend seinem Gegner mit 3:6 2:6 beugen. Erste Runde: Cossebaude 2 Weinböhla 1.

 

In Runde zwei starten wir mit Marco und David. Marco lieferte sich mit seinem Kontrahenten einen harten Fight. Den ersten Satz konnte er noch mit 6:2 für sich entscheiden, während der zweite 2:6 wegging. Wieder Match Tiebreak !!! Marco blieb immer dran und hatte bei 10:9 sogar Matchball. Den konnte er leider nicht nutzen, was sich bitter rechen sollte - er verlor 11:13. Nun lag es am Capitain dafür zu Sorgen, dass man noch die Chancen fürs Doppel bewahrte. David merkte schnell, dass sein Gegner auch einen guten Ball schlägt. Er lag gleich mal 0:2 hinten. Nach einem harten Kampf im ersten Satz ging es in den Tiebreak. Dieser war bis 4:4 sehr ausgeglichen. Dann konnte David mit drei Punkten in Folge den Satz für sich entscheiden. In Satz Nummer zwei hatte der Gegner aus Cossebaude bei 2:2 eine kurze Schwächephase, die David konsequent zum 5:2 nutzte. Trotzdem kam sein Gegner noch auf 5:4 heran, bevor David seinen fünften Matchball verwandelte. Cossebaude 3 Weinböhla 3 (einer kampflos).

 

Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Da wir schon ein Doppel kampflos gewonnen hatten, brauchten wir noch einen Matchpunkt zum Sieg. Wir entschieden uns für Henry/Hendrik und Marco/Thomas.

 

Während Marco/Thomas deutlich mit 3:6 2:6 verloren, sollte sich bei Henry/Hendrik ein spannendes dramatisches Match entwickeln. Nachdem diese den ersten Satz 6:1, in dem alles klappte was die beiden versuchten, gewonnen hatten, war der Sieg zum Greifen nah. Jetzt ging aber einiges schief und die Cossebauder wurden immer besser. Der zweite Satz ging mit 7:5 an Cossebaude. Wieder Championslotterie....

Die Geschichte ist schnell erzählt. Henry/Hendrik waren immer dran, konnten sich aber nie einen Vorsprung erspielen. Sodass wir diesen mit 9:11 verloren.

 

4:5  - die Stimmung im Eimer und unsere gute Laune auch. Trotzdem haben uns die Cossebauder exzellent bewirtet und wir kommen gern wieder.

 

Eins steht fest: an den guten Mannschaften sind wir dran, können diese aber nur schlagen wenn alle einen Sahnetag erwischen.

 

Spielbericht


04. 06 2015

 

Nach einem spielfreien Wochenende gastierten die 2. Herren beim Gröditzer TC. Doch den Sieg wollte man wieder mit nach Weinböhla nehmen.

 

Es begannen Marco Fritzsche, David Herrmann und Roy Brattig. Marco verpasste den Start in sein Match und lag schnell 0:3 zurück, konnte sich dann aber immer besser auf seinen Gegner einstellen und gewann schlussendlich verdient mit 6:4 6:3. David kontrollierte sein Match von Anfang an mit seinem schnellen Aufschlag und kraftvollen Grundlinien-Schlägen. Somit war ihm der Sieg mit 6:1 6:2 nicht zu nehmen. Den letzten Punkt der ersten Runde holte Roy sicher für Weinböhla und schlug seinen Gegner durch die cleverere Spielweise mit 6:1 6:1.

 

Nachdem es schon 3:0 für Weinböhla stand wollte man schon nach den Einzeln den Auswärtssieg in trockenen Tüchern haben. So sollten Henry Vetter, Hendrik Gursinsky und Thomas Herzog es richten. Im Spitzeneinzel dominierte Henry über weite Strecken seinen Gegner mit seinem druckvollem Spiel und gewann deutlich mit 6:1 6:2. Hendrik führte auch schnell in seinem Einzel mit 5:1, doch durch die hohe Führung schlichen sich immer mehr Fehler ein, wodurch sein Match noch einmal spannend wurde. Schlussendlich konnte er sich mit 7:5 6:4 durchsetzen. Im letzten Einzel des Tages konnte Thomas durch sein laufstarkes und sicheres Spiel seinen Gegner immer häufiger zu Fehlern zwingen. Am Ende siegte Thomas verdient mit 6:1 6:2.

Nachdem alle Einzel gespielt und auch gewonnen waren, wollte man seine makellose Doppelbilanz weiter aufrecht erhalten. Im ersten Doppel von Henry und David lief nicht immer alles nach Plan, doch schlussendlich konnte man mit 6:4 7:6 den Sieg für sich beanspruchen. Durch cleveres Spiel und taktische Finessen konnten sich Marco und Thomas das zweite Doppel mit 6: 6.1 sichern. Hendrik und Roy spielten im ersten Satz befreit auf und gewannen diesen deutlich mit 6:1. Im zweiten Satz schleusten sich immer mehr Fehler ein und man musste deutlich mehr kämpfen, am Ende konnte man diesen trotz alle dem mit 6:4 gewinnen.
Am Ende des Tages stand ein deutliches aber nicht unverdientes 9:0 für die 2. Herren zu Buche. Somit bleiben die 2. Herren weiterhin ungeschlagen.

26.05.2015

 

Mit der zweiten Mannschaft des TSV Radebeul war der Aufsteiger auf unserer schönen Anlage zu Besuch. Man wollte diesen nicht unterschätzen, doch gleichzeitig die Ambitionen, im oberen Tabellenfeld mitzumischen, deutlich machen.

 

So ging es mit Daniel Grund, Thomas Herzog und Roy Brattig in die erste Runde. Daniel konnte mit seinem sicheren und laufstarken Spiel seinen Gegner immer öfter zu Fehlern zwingen und gewann mit 6:4 6:3. Thomas hingegen konnte anfangs nicht zu seinem Spiel finden, doch in Satz 2 sowie im Match Tiebreak lief wieder alles wie geplant. Somit konnte sich Thomas nach starken Kampf mit 3:6 6:4 10:3 durchsetzen. Roy lieferte im ersten Satz eine starke kämpferische Leistung und gewann diesen auch verdient 7:6. In den darauffolgenden Sätzen fehlten ihm leider die entscheidenden Punkte, um den Sack zu zumachen. Er musste sich schlussendlich mit 7:6 5:7 8:10 geschlagen geben.

 

Marco Fritzsche, Hendrik Gursinsky und David Herrmann wollten in der zweiten Runde nun alle Hebel auf Heimsieg stellen. Marco fand leider nicht zu seinem effektiven Top-Spin Spiel wie gewünscht und ging mit 4:6 3:6 vom Platz. Bei Hendrik hingegen lief alles nach Plan, er konnte einen nie gefährdeten Punkt mit 6:1 6:1 einfahren. Nun schauten alle gespannt auf das letzte Einzel des Tages, bei dem David leider den kürzeren zog und knapp mit 4:6 6:4 10:12 verlor.

 

Mit alt bewehrten und neuen Kombinationen sollte nun der Sieg eingefahren werden. Das erste Doppel mit Marco und Daniel ging erstaunlich schnell und deutlich mit 6:2 6:0 an Weinböhla. Eine Achterbahnfahrt zeigte sich hingegen im zweiten Doppel, wo Hendrik und Thomas schlussendlich durch bessere Nerven einen knappen Sieg einfuhren (6:4 0:6 11:9). Damit war der Heimsieg in trockenen Tüchern. Doch man wollte sich damit nicht zufrieden geben, sondern auch noch den letzten Punkt im Doppel holen. Nach einem kleinen Durchhänger im zweiten Satz konnten David und Roy dies auch bewerkstelligen und siegten 6:1 6:7 10:8.

 

Am Ende des Tages konnten sich die zweiten Herren mit 6:3 durchsetzen und halten Kurs in der Tabelle.

 

Spielbericht


12.05.2015

 

Nach dem das erste Saisonspiel der 2.Herren leider ausfiel, startete die Mannschaft nun voller Elan und in starker Besetzung am Samstag in die Saison.

 

Gegen Pesterwitz sollte ein möglichst klarer Sieg her, um von Anfang an im oberen Tabellendrittel mitzuspielen.Mit Andreas Baumung, Marco Fritzsche und Hendrik Gursinsky ging es in die erste Runde. Andreas fand leider nicht zu seinem druckvollen Spiel, sodass er 6:7 1:6 verlor. Marco holte sein Einzel mit 6:2 6:2 und Hendrik gewann ebenfalls souverän 6:0 6:2.

 

In der zweiten Runde spielten David Herrmann, Daniel Grund und Roy Brattig. Daniel gewann 6:2 6:1 und Roy gab noch weniger Spiele ab und siegte mit 6:0 6:0. David hatte etwas mehr Gegenwehr, konnte aber kämpferisch auch in zwei Sätzen mit 6:4 6:3 gewinnen, so dass das Punktspiel bereits nach den Einzeln mit 5:1 entschieden war.

 

Trotzdem wollte man alle Doppel gewinnen und spielte mit Andreas/David, Marco/Daniel und Hendrik/Roy eine neue Kombination. Während man das zweite und dritte Doppel klar mit 6:2 6:1 und 6:1 6:1 klar gewinnen konnte, musste das erste Doppel nach 6:0 im ersten Satz kämpfen. Der zweite Satz ging mit 4:6 verloren. Jetzt musste der allseitsbeliebte Championstiebreak gespielt werden. Dieser wurde mit einiger Mithilfe des Gegners 10:5 gewonnen.

 

Am Ende des Spieltages stand ein souveränes 8:1 für Weinböhla's 2. Herren.

 

Spielbericht